Die Gemeinden Felanitx, Santanyí, Llucmajor, Campos und Ses Salinas bilden gemeinsam die Landschaftsregion Migjorn. Sie ist einerseits von den südlichen Ausläufern der Serres de Llevant geprägt, die besonders in Felanitx eine herrliche Hügellandschaft zaubern, während sich an der Küste lange Sandstrände mit malerischen Felsbuchten abwechseln. Das schönste Fleckchen Erde dieser Region ist zweifelsohne der Naturpark Mondragó, der zahlreiche einheimische Tier- und Pflanzenarten beherbergt.

Weiter gen Süden herrschen dagegen flache Ebenen vor, die vorwiegend landwirtschaftlich genutzt werden. Als markanter Landstrich stechend hier die endlos scheinenden Salzwiesen Salines de Llevant, welche bereits seit dem 13. Jahrhundert zur Salzgewinnung genutzt werden und heute unter strengem Naturschutz stehen.

Das Gleiche gilt für die vorgelagerten Inselgruppe Cabrera, welche die Besucher durch ihre artenreiche Flora und Fauna, mit der berühmten Blauen Grotte (Cova Blava) und den Ruinen eines Festungsturms beeindruckt. Ihr gegenüber liegt schließlich auch der südlichste Punkt Mallorcas: das Cap de ses Salines mit seinem Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert.

Sehenswerte Orte

Der Südosten Mallorcas gilt als eines der beschaulichsten Ferienregionen der Insel. Denn obwohl zahlreiche Gäste hier ihren Urlaub verbringen, blieben die einstigen Fischerdörfer von riesigen Hotelkomplexen verschont und konnten sich daher ihren ursprünglichen Charme bewahren. Zu ihnen gehören in erster Linie Porto Colom, Porto Petro und Cala Figuera, in denen einige Läden und Wochenmärkte zum Einkaufsbummel einladen und die kleinen Cafés und Restaurants mallorquinische Spezialitäten servieren.

Ein Stück weiter im Landesinneren lohnt sich ein Ausflug zu den größeren Ortschaften Felanitx mit der Barockirche Sant Miquel und Santanyí mit dem sehenswerten Plaça Major. Beide haben sich ihren urtümlichen Charakter erhalten und glänzen durch einige beeindruckende Bauwerke. Unbedingt lohnt sich beispielsweise die Besichtigung des Klosters Santuari de Sant Salvador sowie des imposanten Castell de Santueri. Beide wurden im 18. Jahrhundert auf Berggipfeln in der Nähe von Felanitx erbaut und bieten daher eine fantastische Aussicht über die malerischen Landschaften der Umgebung. Zwischen Santanyí und SAlqueria Blanca entdecken Neugierige außerdem die Kapelle Oratori de la Consolació aus dem 16. Jahrhundert.

Campos ist eher ein beschaulicher Ort mit historischer Stadtmauer, Wehrtürmen, einer Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert sowie einigen restaurierten Windmühlen. Bekannt ist Campos vor allem wegen der vielen Mandelbäume in der Umgebung und dem hier hergestellten Käse, der als eine typisch mallorquinische Spezialität gilt.

Ses Salines ist eher ein kleiner Ort, der etwa für den privat geführten Kakteengarten Botanicactus sowie dem nahe gelegenen Thermalbad Banys de Sant Joan aus römischer Zeit bekannt ist. Nicht weit entfernt liegt außerdem Santanyí, das es sich ebenfalls zu besichtigen lohnt.

Als typischer Touristenort erfüllt Colònia de Sant Jordi alle Wünsche, die das Urlauberherz begehrt. Ein Sporthafen und eine von Palmen gesäumte Uferpromenade bilden das Herzstück des einstigen Fischerdorfes. Hier laden viele Geschäfte zu einem gemütlichen Einkaufsbummel ein, während sich das Nachtleben in den Bars und Restaurants abspielt.

Die Stadt Llucmajor nahe des Puig de Randa schließlich liegt der Inselhauptstadt Palma de Mallorca am nächsten und ist daher schnell vom Flughafen aus erreicht. Sie gilt als Zentrum des mallorquinischen Schuhhandwerkes und hat an sehenswerten Bauwerken etwa das imposante Rathaus und die Kirche San Miguel zu bieten. Außerdem beherbergt die Stadt ein Denkmal des letzten mallorquinischen Königs Jaume III. Nicht weit entfernt befindet sich schließlich mit Capocorb Vell die besterhaltene Talayotsiedlung Mallorcas.

Freizeit

Wer seinen Mallorca Urlaub im Südosten der Insel aktiv gestalten will, der kann zu Fuß oder mit dem Mountainbike die grüne Hügellandschaft im Hinterland erkunden oder zu der faszinierenden Unterwasserwelt vor der Küste Mallorcas abtauchen. Zahlreichen anderen Wassersportarten wie Wasserskifahren und Segeln kann man natürlich ebenfalls an der Südostküste Mallorcas nachgehen. Außerdem empfiehlt sich ein Ausflug mit dem Glasbodenboot, während Landratten eine Reittour unternehmen, Tennis spielen oder ihr Handycap auf dem Golfplatz Vall dOr trainieren können. Unweit von der Stadt Llucmajor laden zuden die beiden Golfplätze von Son Antem zu einer entspannenden Partie mit Freunden ein.

Strände

Als eine der wohl schönsten Strände Mallorcas gelten zweifelsohne die Cala Mondragó und die Cala SAmarador im Parc natural de Mondragó. Von dichten Pinienwäldern und malerischen Felswänden eingerahmt bilden die hellen, feinsandigen Strände zusammen mit dem türkisfarbenen Meer eine traumhafte Naturkulisse.

Auf den vorderen Plätzen der schönsten mallorquinischen Strände steht auch die Platja des Trenc, da sie mit einen endlos weißen Sandstrand und einer unberührten Natur besticht. Diesen wie auch die Strände Platja des Carbó und Platja des Dolç erreichen Neugierige bequem von Colònia de Sant Jordi aus.

Ebenfalls inmitten einer wunderschönen Landschaftskulisse liegen die eher kleinen Sandstrände Cala Mandia, Cala Murada, Cala Ferrera und Cala dOr. Da sie mehr touristisch geprägt sind, bieten sie zudem einige Annehmlichkeiten, die den Badetag am Strand noch komfortabler gestalten. Das touristische Leben spielt sich weiterhin auch in Colònia de Sant Jordi, SArenal de sa Ràpita und an der Cala Pi ab. Sehr gut besucht sind wegen der nahe gelegenen Hotels und Ferienwohnungen außerdem die Strände Platja des Coto, Platja de sEstanys und Platja des Port. 

Ruhiger geht es dagegen in den kleinen Buchten wie der schönen Cala en Tugores, Es racó de sArena sowie an der Platja des Peregons Petits zu. Besonders in der Gemeinde Llucmajor befinden sich aufgrund der zerklüfteten Felsenküstenlandschaft eine Vielzahl idyllischer Buchten, die es zu entdecken lohnt.

Schließlich lohnt sich auch unbedingt ein Ausflug zur Cala Santanyí und Cala Llombards, da sich zwischen den beiden Buchten das Felsentor Es Pontàs befindet – eines der wohl bekanntesten Fotomotive von der Urlaubsinsel Mallorca.



4**** Hotels All Inklusive Angebote Hotels am Strand