Im Nordosten Mallorcas befindet sich die Region Llevant, welche sich aus den Gemeinden Artà, Capdepera, Son Servera, Sant Llorenç und Manacor zusammensetzt und mit einer sehr abwechslungsreichen Naturlandschaft besticht. Während in der Gemeinde Artà die Berge und Täler der Serres de Llevant das Bild dominieren und die Sandstrände sich meist in kleine Buchten schmiegen, wird die Landschaft in Richtung Süden zunehmend flacher und die Strände breiter und länger. Reizvolle Naturidylle einerseits, große Ferienzentren mit allen Annehmlichkeiten, die das Pauschalurlauberherz höher schlagen lassen, andererseits – von Colònia de Sant Pere an der Ostseite der Alcúdia Bucht bis zur Cala Anguila in der Nähe von Porto Cristo findet jeder Urlaubsgast etwas nach seinem Geschmack.

Sehenswerte Orte

Von den majestätischen Bergen des Massís d’Artà umgeben besticht das Städtchen Artà mit einer malerischen Altstadt und eindrucksvollen Bauwerken. Ihre markanteste Sehenswürdigkeit ist die auf einem Hügel thronende Festungskirche Santuari de Sant Salvador, die von den Mauren als Palast erbaut und später im Mittelalter zur Wehrkirche umgebaut wurde.

Weiter südlich befindet sich die Stadt Manacor, welche vor allem für die lebendige mallorquinische Handwerkskunst bekannt ist. Keramik, Kunstperlen sowie Holz- und Korbflechtkunst können Besucher in kleinen Läden und natürlich an Markttagen als Mitbringsel erstehen. Beim Spaziergang durch die Stadt fällt derweil besonders die Pfarrkirche Nostra Senyora dels Dolors im gotischen Stil, das Kloster Sant Vicenç Ferrer im Stile des Barock sowie die Windmühle Molí d’en Polit ins Auge.

Als lohnenswerte Ausflugsziele im Nordosten Mallorcas seien Kulturinteressierten weiterhin die Ermita de Betlem in der Nähe von Artà, die Pfarrkirche von Sant Llorenç des Cardassar, das Castell auf der Halbinsel Punta de sAmer, der Torre Fortificada de Canyamel, die im neogothischen Stil erbaute, jedoch unvollendet gebliebene Església Nova von Son Servera sowie die zahlreichen archäologischen Ausgrabungsstätten ans Herz gelegt. Letztere geben Zeugnis von der frühen Besiedlung Mallorcas ab; die bekannten Siedlungen von Sa Canova, Ses Païsses und SIllot beispielsweise stammen aus der bronzezeitlichen Talaiot-Kultur.

Zu den begehrten Ferienorten im Nordosten Mallorcas gehören derweil die Cala Ratjada, Cala Canyamel, Cala Millor, Sa Coma und Porto Cristo. Sie verfügen über herrliche Sandstrände und Uferpromenaden, ein spannendes Nachtleben sowie über eine Vielzahl an Freizeitattraktionen, Geschäften, Bars und Restaurants, so dass garantiert keine Langeweile aufkommt.

Freizeit

Angesichts der wundervollen Gebirgswelt rund um Artà sowie der faszinierenden Felsenformationen des Cap de Ferrutx und der Schönheit des Naturparks der Halbinsel Llevant gibt es für Wanderer und Biker kein Halten mehr. Auch ein Besuch einer der zahlreichen Höhlen, darunter etwa die Cuevas dArtà sowie die Cuevas del Drach und Cuevas dels Hams in der Nähe von Porto Cristo, ist sehr empfehlenswert.

Die größeren Ferienorte wie Cala Millor können derweil mit einem breitgefächerten Sport- und Freizeitangebot auftrumpfen, darunter Wasserski, Segeln, Tauchen, Schnorcheln, Reiten, Tennis und vieles mehr. Auch Golfen auf gepflegten Rasen ist dank Canyamel Golf, Pula Golf, Capdepera Golf und Golf Son Servera möglich.

Strände

Neben den Stränden der größeren Urlaubsorte sowie den sehr schönen und deswegen auch gut besuchten Sandstränden Cala Mesquida, Cala Agulla und Cala Torta gibt es entlang der nordöstlischen Küste auch einige idyllische, nicht immer leicht zu erreichende Sandstrände, die zum Schwimmen im glasklaren Mittelmeer einladen. Wer die Ruhe einsamer Strände liebt, der kann sich in der Gemeinde Artà etwa zu den Stränden SArenalet des Verger, Arenal de sa Canova, Cala Toró, Na Clara, Sa Font Celada, Cala Mitjana und SAigua Dolça aufmachen oder an den Capdepera-Stränden NAladern und Cala Moltó sowie an der Cala Varques und der Cala Morlanda der Gemeinde Manacor entspannen.



4**** Hotels All Inklusive Angebote Hotels am Strand